Montag, 30. August 2021

31/52 Büssing NAG G31 in zwei Versionen

Der Büssing NAG G31

Eigentlich wollte ich endlich die Kabine für den Büssing  4500 fertig zeichnen, da ist mir doch der Kleine über den Weg gelaufen. In der Fernmeldeversion wollte ich den Büssing ja schon lange haben. Das der Büssing auch als leichter 3 Achser bei der Wehrmacht lief, war mir neu. Neben der Fernmeldeversion gab es den Büssing G31 auch als Fernmeldewagen. Da ich aber bereits einige Fernmeldewagen habe, und ehrlich gesagt, mir die schweren Versionen mit dem Henschel D33 besser gefallen, werde ich keinen weiteren Fernmeldewagen zeichnen. Aber die Pritsche und der Kabelbau-Wagen werden kommen. 

Der Büssing G31 lief schon bei der Reichswehr und wurde dann bei der Wehrmacht bis zum bitteren Ende aufgebraucht. Der Büssing NAG G31 wurde bis in die späten 30 iger Jahre in einer Stückzahl von über 2600 Stück gebaut.

Mehr zum Orginal gibt es hier: KFZ der Wehrmacht

russich: http://www.autogallery.org.ru/m/bng31.htm oder hier: G31 Lastkraftwagen



Büssing G31 als Pritsche,
Büssing G31 with plattform

Ansicht von oben,
top view

Der Büssing G31 als Pritsche,
Büssing G31 with plattform


Vorderansicht, der Achsabstand wurde noch korrgiert,
front view, the wrong distance of the first axis has been corrected


Ansicht von oben,
top view


das komplette Modell mit Plane,
complete model with canvas


Rückansicht mit Ersatzreifen,
back view with the spare wheels


The Büssing NAG G31

Actually, I wanted to finish drawing the cabin for the Büssing 4500, but I ran across this little one. I wanted to have the long distance version of the Büssing for a long time. That the Büssing was also used as a light 3 axle vehicle by the Wehrmacht was new to me. Besides the telecommunication version, the Büssing G31 was also available as a telecommunication car. But since I already have some telecommunication cars, and honestly, I like the heavy versions with the Henschel D33 better, I will not draw another telecommunication car. But the flatbed and the cable construction car will come. 

The Büssing G31 already ran in the Reichswehr and was then used up to the bitter end in the Wehrmacht. The Büssing NAG G31 was built until the late 30's in a quantity of over 2600 pieces.

More about the original can be found here: KFZ der Wehrmacht

or in Russian language: G31 Lastkraftwagen 





Mittwoch, 25. August 2021

30/52 Neu! gepanzerte Lokomotive von Dragon

Panzerlokomotive in 1/144 von Dragon

Dragon bringt dieses Jahr einige seiner älteren Bäusätze wieder raus. Das Eisenbahngeschütz (die K5, 28 cm), den Mörser Karl; mal auf Reisen, mal als Bahntransport. Soweit nichts besonderes, die Modelle habe ich schon vor Jahren gekauft. Doch heute morgen bekomme ich einen Newsletter und siehe da, es gibt doch eine Neuheit. Bei dem Set mit den Panzer-Drasinen ist ein Modell der gepanzerten Lokomotive BR 57 dabei. Diese wird es in zwei verschiedenen Sets geben. Die gepanzerte Lokomotive, Baureihe 57 der Reichsbahn wurde auch als Lokomotive in den Panzerzügen vom Typ 42 verwendet, vielleicht bringt Dragon ja noch den kompletten Panzerzug raus.

Panzerzug Typ 42: http://www.panzerbaer.de/units/wh_bp42-44.htm


Set 1 mit gepanzerter Lokomotive,
Set 1 with armored Locomotive


Set 2 mit gepanzerter Lokomotive,
Set 2 with armored Locomotive


Tank Locomotive in 1/144 from Dragon

Dragon is re-releasing some of its older kits this year. The rail gun (the K5, 28 cm), the mortar Karl; sometimes traveling, sometimes rail transport. So far nothing special, I already bought the models years ago. But this morning I get a newsletter and lo and behold, there is a novelty after all. The set with the Panzer-Drasinen includes a model of the armored locomotive BR 57. This will be available in two different sets. The armored locomotive, class 57 of the Reichsbahn was also used as a locomotive in the armored trains type 42, maybe Dragon will bring out the complete armored train.




Samstag, 21. August 2021

29/52 Ein Schlitten der Baden ging

Ein Schlitten der Baden ging

Mit dem Begriff Schlitten verbinden die meisten Menschen wohl eher ein Sportgerät für Kinder bzw. für den Wintersport. Aber unter dem Begriff Schlitten II gab es auch eine Entwicklung der deutschen K-Verbände zum Ende des Krieges. Schlitten II war ein kleines Schnellboot, welches mit 2 Torpedos bewaffnet war.  Mehr über die Geschichte des Schlittens kann man hier nachlesen: Wikipedia.

Ïm Internet findet man einen Spanntenriss und verschiedene Fotos vom Orignial. Auch wenn es keine Kampfeinsätze gab, so hat es der Prototyp zumindest über das Reissbrett hinaus geschafft. Also habe ich mich entschlossen das Modell zu zeichnen, auch wenn es ja nicht wirklich zu mir passt. Lauter Rundungen, Kreise und Übergänge, machten die Konstruktion nicht ganz einfach. Da der Bootskröper aber symetrisch ist, war dann die Konstruktion doch nicht so schwer. Da ich kein entsprechendes Programm habe, musste ich das Modell von Hand aushöhlen und dünner machen. Die beiden Torpedos habe ich auch neu gezeichnet, die alten Designs wollte ich nicht nutzen. 

Das Original hat vorne eine gebogene Plexiglashaube. Zuerst wollte ich diese seperat zeichnen, jedoch hätte dies zu vielen neuen Problemen geführt, da ich ja mindestens 0.7 mm Wandstärke zum Drucken brauche. Also ist sie jetzt am Modell dran. Man muss diese entweder entsprechend anmalen oder nachher abfeilen und sich ein entsprechendes Stück Folie zurecht schneiden.

Leider kann ich aktuell nur das 3 D Modell zeichnen, Shapeways hat gerade ein kleines Problem.

Ich habe noch eine weitere Neuheit gezeichnet, die ist so gross, dass Shapeways nur 3 Drucker hat, auf denen das Modell gedruckt werden kann. Also warten über 10 neue Modelle darauf, dass dieses Modell endlich fertig wird. Ich hoffe Ende August / Anfang September kann ich dann alle Neuheiten endlich vorstellen.

Hier aber jetzt erst einmal der neue Schlitten II:


der Schlitten II mit seiner Bewaffnung,
Schlitten II with armament 

Seitenansicht,
side view



Schlitten II mit den beiden Torpedos,
Schlitten II with both Topedos


A sled that went swimming

Most people probably associate the term sled with a piece of sports equipment for children or for winter sports. But under the term Schlitten II there was also a development of the German K-units at the end of the war. Schlitten II was a small speedboat armed with 2 torpedoes.  You can read more about the history of the Schlitten here: Wikipedia.


On the Internet you can find a crack of the sledge and several photos of the original. Even if there were no combat missions, the prototype at least made it beyond the drawing board. So I decided to draw the model, even though it doesn't really suit me. Loud curves, circles and transitions, made the construction not so easy. But since the boat hull is symmetrical, the construction was not so difficult. Since I don't have an appropriate program, I had to hollow out the model by hand and make it thinner. I also redrew the two torpedoes, I didn't want to use the old designs. 

The original has a curved plexiglas canopy in the front. At first I wanted to draw this separately, but this would have led to many new problems, because I need at least 0.7 mm wall thickness for printing. So now it is attached to the model. You either have to paint it accordingly or file it off afterwards and cut an appropriate piece of foil.

Unfortunately I can currently only draw the 3 D model, Shapeways is having a bit of a problem right now.

I have drawn another new model, it is so big that Shapeways only has 3 printers to print the model on. So there are over 10 new models waiting for this one to finally be finished. I hope at the end of August / beginning of September I can finally present all the new models.








Mittwoch, 11. August 2021

28/52 neue Modelle in 1/87 new 1/87 designs, Mercedes LG3000 in 1/87

Neuheiten in 1/87

Kurz bevor ich in den nächsten Tagen die Neuheiten vorstellen werde, hier noch ein paar Umwandlungen, die sich verschiedene Kunden gewünscht hatten.

Alle Mercedes Modelle sind jetzt auch in 1/87 in meinem Shop auf Shapeways erhältlich.


Hier die Liste der neuen Modelle in 1/87:

  • Mercedes LG 3000 Tankwagen Skfz. 384
  • Mercedes LG 3000 Tankwagen mit Sd.Anh. 454
  • Mercedes LG 3000 Funkkabine
  • Mercedes G3 mit Pritsche
  • Phänomen Granit Krankenwagen
  • FMG 39L Kurpfalz


German Radar Kurpfalz in 1/87

Kurpfalz Radar



Mercedes LG 3000 mit Radiomast


Mercedes LG 3000 Funk / Radiomast



Mercedes LG 3000 mit Rundfunkausrüstung,
Mercedes LG 3000 with broadcasting equipment


Mercedes LG 3000 Sendewagen / Radio broadcast



Sd.Kfz. 384 + Sd.Anh. 484

Luftwaffe Tanker set

Mercedes LG 3000 Pritsche


Mercedes LG 3000 Pritsche / platform




Phänomen Granit 1500 ambulance


Phänomen Granit Ambulance



Mercedes LG 3000 solo tanker

Mercedes Tanker



News in 1/87

Shortly before I will present the latest updates in the next weeks, here are a few conversions that various customers had requested.

All Mercedes models are now available in 1/87 in my store on Shapeways.


Here is the list of the all new models in 1/87:

Mercedes LG 3000 tanker Skfz. 384
Mercedes LG 3000 tanker with Sd.Anh. 454
Mercedes LG 3000 radio cab
Mercedes G3 with flatbed
Phenomenon Granite Ambulance
FMG 39L Kurpfalz


Sonntag, 8. August 2021

27/52 Tarnanstriche und Tarnmuster der Wehrmacht, camouflage pattens for German Wehrmacht

Anmalen von Panzern und Fahrzeugen

Während mir das Zeichnen und Recherieren immer viel Freude bereitet, so ist das Anmalen der Modelle definitiv nicht mein Lieblingsthema. Daher bin ich immer froh, wenn ich gute Quellen finde, welche  das Thema Farben und Tarnmuster angehen. Nachfolgend ein paar wichtige Seiten, ich ich gefunden habe und auf die ich immer wieder darauf zurück greife. 

Für fast alle Bereiche (Panzer, Schiffe und sogar Eisenbahn) findet man hier gute Vorlagen: https://www.o5m6.de/

In die gleiche Richtung geht die folgende Seite: http://www.wardrawings.be/WW2/Files/Site.htm;

Die verschiedenen deutschen Panzer werden in Tarnmustern hier vorgestellt.

Einen geschichtlichen Abriss der Entwicklung findet sich auf den nachfolgenden Seiten:

Erklärung I

Erklärung II

Erklärung III

Erklärung IV

Erklärung V

Erklärung VI

Erklärung VII


Eine, leider nur auf Deutsch, grosse Abhandlung zum Thema Farben und Allem, was damit zusammen hängt, findet man hier.

Wie Tarnmuster beim grossen Original gewandt wurden, wird hier an Hand von Orignialfotos gezeigt: Kfz der Wehrmacht

Wer noch eine Stufe weiter gehen will, hier gibt es Beschreibungen für das Thema Uniformen: https://www.forum-historicum.de/tarnmuster-der-deutschen-armee.html


Und zum Schluss, wenn die meisten auch gleich zum Thema Video springen, es gibt auch für Lesefaulenzer ein paar interessante Videos:



und mein Favorit, weil es zeigt die ganze Kunst des Anmalens an zwei Leopard Panzern im Masstab 1/144:



Weitere Videos findet man z.B. hier.

Last but not least gibt es auch sehr viele Farbensets, die einem Aufschluss geben, welche Farben man verwenden kann. Nachfolgend einige Beispiele, die ich auf verschiedenen Seiten von Händlern gefunden habe:













Painting tanks and vehicles

While I always enjoy drawing and researching, painting models is definitely not my favorite subject. So I'm always happy to find good sources that address the topic of paint and camouflage patterns. Below are a few important sites that I have found and refer to again and again. 

For almost all areas (tanks, ships and even railroads) you can find good templates here: https://www.o5m6.de/.

In the same direction goes the following site: http://www.wardrawings.be/WW2/Files/Site.htm;

The different German tanks are presented in camouflage patterns here.

A historical outline of the development can be found on the following pages:

Explanation II

Explanation III

Explanation IV

Explanation V

Explanation VI



A, unfortunately only in German, large treatise on the subject of colors and all that is connected with it, can be found here.

How camouflage patterns were used in the big original is shown here with the help of original photos: Kfz der Wehrmacht

If you want to go one step further, you can find descriptions for uniforms here: https://www.forum-historicum.de/tarnmuster-der-deutschen-armee.html.


And finally, there are some interesting videos, which describe how to paint tanks in German camouflage pattens.






Donnerstag, 5. August 2021

26/52 italienischer Fährprahm, Motozattera MZ-B

Die italienische Version des deutschen Marinefährprahms: Die Motozattera


Irgendwie hatte es mich diese Woche gereizt mal wieder etwas Neues zu zeichnen. Nachdem ich in den letzten Wochen viele alte Zeichnungen reparieren musste, Modelle in andere Masstäbe umgewandelt hatte, wollte ich mal wieder bei Null anfangen und etwas zeichnen, was mir viel Freude bereiten würde. Also fiel meine Wahl auf ein Landungsschiff. Da ich den Typ D des deutschen Marinefährprahms bereits hatte, dachte ich an die italienische Variante. Die Italiener träumten davon Malta zu besetzen, hatten aber keine bzw. nicht genügend und qualifizierte Landungsschiffe. deshalb bekamen sie die Pläne für die deutschen Fährprahme. So wie ich es verstanden habe, waren die Unterschiede eher klein, Motoren und insbesondere die Bewaffnung waren die grössten Unterschiede. Die Marinefährprahme wurden in Italien von lokalen Werften nach deutschen Zeichnungen und wurden Motorattera genannt. 

Die Zeichnung stand in knapp 2 Tagen, dann ging es an die Details und die Bewaffnung. Mit der Bewaffnung konnte ich nicht viele Informationen finden. Deshalb kommt mein Schiff mit der Cannone da "76/40". Diese Version einer leichten Flak wurde oft bei der italienischen Marine eingesetzt. Das MG am Heck stammt aus meinem Bestand. Für den Druck befinden sich alle Zurüstteile wie immer im Bauch des Schiffes, mit dabei sind Rettungsringe, 2 Rettungsflösse und 2 kleine Ruderboote und Leitern und Maste. Die Bemalung ist nicht ganz eindeutig, Farbe war auch in Italien im 2. WK Mangelware, also einfach in grau lackieren.


Google Suche nach Fotos: Link

Background:

Die meisten Informationen habe ich aus dem historischen Marinearchiv.

Bewaffnung:

Die Beschreibung der Bewaffnung war noch etwas schwierig. Die italienischen Waffen sind nicht so bekannt und man muss etwas suchen, um gute Informationen dazu zu finden. Daher mal was ich hierzu gefunden habe:

https://www.wikiwand.com/it/Scotti-Isotta-Fraschini_20/70

https://www.wikiwand.com/it/MZ_737


Ebenso recht hilfreich für mich war ein schön beschriebener Baubericht einer Motozattera im Masstab 1/72. Baubericht in 1/72: Link


fertig zum Druck, wie immer, alles zubehör im Rumpf,
ready for printing, all addons inside the ship


Seitenansicht des Motozattera / Marinefährprahm,
side view of the Italian Motozattera /Marinefährprahm


Rückansicht mit der Toilette, kein Scherz,
back view with the restroom in the Italian version, no kidding


Die Landeklappe mit entsprechender Struktur,
landing ramp with the correct structure


Motozattera Typ MZ-B mit voller Bewaffnung,
Motozattera type MZ-B with complete details and all weapons


Italian version of the German Marinefährprahm: Motozattera MZ-B


Somehow it had irritated me this week times again to draw something new. After I had to repair many old drawings in the last weeks, had converted models into other scales, I wanted to start again from scratch and draw something that would give me a lot of pleasure. So my choice fell on a landing ship. Since I already had the Type D of the German naval ferry barge, I thought of the Italian version. The Italians dreamed of occupying Malta, but had no or not enough and qualified landing ships. so they got the plans for the German Fährprahme. As I understood it, the differences were rather small, engines and especially armament were the biggest differences. The naval ferry prams were built in Italy by local shipyards according to German drawings and were called Motorattera. 

The drawing was done in less than 2 days, then it was time to work on the details and the armament. With the armament I could not find much information. Therefore my ship comes with the Cannone da "76/40". This version of a light anti-aircraft gun was often used by the Italian Navy. The MG at the stern is from my stock. For the print all the kit parts are in the belly of the ship as usual, included are life rings, 2 life rafts and 2 small row boats and ladders and masts. The painting is not very clear, color was also scarce in Italy in WW2, so just paint in gray.


Google search for photos: Link

Background:

I got most of the information from the historical naval archives.

Armament:
The description of the armament was still a bit difficult. The Italian weapons are not so well known and you have to search a bit to find good information about them. Here is what I found:



Also quite helpful for me was a nicely described build report of a Motozattera in 1/72 scale. Build report in 1/72: Link







Freitag, 30. Juli 2021

25/52 neue Serie mit deutschen Anhängern // new Set of German trailers

Neue Anhänger für die deutsche Wehrmacht

Eigentlich bin ich durch einen besonderen Radar auf diesen kleinen Anhängertyp gestossen. Da wurde mir erst bewusst, dass der Anhänger ein Standard war und es recht viele und sehr unterschiedliche Aufbauten / Verwendungen dafür gab. Da ich den Radar haben wollte, habe ich den Anhänger gezeichnet und dann ergab es sich halt, dass ich gleich alle Varianten auch übernommen habe. Die ganzen Varianten sind super beschrieben auf der Seite KFZ der Wehrmacht. Die Seite gibt es in Englisch und in Deutsch. 

Zurück zum Anhänger A2. Den Anhänger sah ich zum ersten Mal mit dem Würzburg Radar. Allerdings habe ich dann letzte Woche gelernt, dass der Radar eigentlich mal locker 500 kg zu schwer war für den A2 Anhämger der Wehrmacht. Deshalb wurde der Würzburg Radar dann später auf eine Lafette gepackt. Das ist mir doch irgendwie entgangen. Also werde ich demnächst den Würzburg Radar auch mit der Lafette noch zeichnen.

Die A2 Anhänger und fast alle Varianten werden im einzeln werden hier sehr schön vorgestellt:

http://www.kfzderwehrmacht.de/Hauptseite_deutsch/Anhanger/2-achsige_Anhanger/Anhanger_Fgst__A_2/anhanger_fgst__a_2.html


Die Anhänger und die Versionen:

  • Elektromaschinensatz I

  • FMG 39 T (FuSE 62 A & C) auf Anh. Fgst. A 2

  • Hochdruck Kompressoranlage 150 atü, fahrbar

  • Notschnelltanker als Anhänger (A2) fahrbar

  • Schlauchhaspelanhänger

  • schwerer Maschinensatz A & A 1 auf Kufenwanne

  • Waldbrandgerätewagen-Anhänger II (WB Ah II)

  • Anhänger (A 2) 1t, offen (Anh. 311)

  • Anhänger (A 2) 0,75t, geschlossen (Anh. 322)

  • kleiner E-Wagen (Anh. 322/1)

  • Landescheinwerfer (Gl 1500) (Anh. 322/2)

  • Landescheinwerfer (Hg LL 150) (Anh. 322/3)

  • Anhänger für Bordgerät-Lagerteile (Anh. 322/11) da auf der Seite kein Bild ist, weiss ich leider auch nicht, wie das Modell aussieht.
Die Anhänger kommen in 2 Sets. Das erste Set beinhaltet die folgenden Versionen:

- Radar für V2 Einheiten, (war ein Prototyp)
- kleiner Pritschenanhänger mit Plane
- Feuerwehr-Anhänger
- Kompressor-Anhänger offene Ausführung
- Elektromaschinensatz I
- Elektromashcinensatz II

Im zweiten Set finden sich dann:
- Landescheinwerfer I
- Landescheinwerfer II
- Notschnelltanker in geschlossener und offener Ausführung


Notschnelltanker auf Anhänger (A2) fahrbar,
Trailer comes in 2 variants


Notschnelltanker auf Anhänger (A2) fahrbar,
der Anhänger kommt in 2 Varianten


kleiner E-Wagen (Anh. 322/1)
Anhänger (A 2) 0.75t, geschlossen (Anh. 322)


kleiner E-Wagen (Anh. 322/1)
Anhänger (A 2) 0.75t, geschlossen (Anh. 322)


Landescheinwerfer (Hg LL 150) (Anh. 322/3)
Landescheinwerfer (Gl 1500) (Anh. 322/2)


Landescheinwerfer (Hg LL 150) (Anh. 322/3)
Landescheinwerfer (Gl 1500) (Anh. 322/2)


Landescheinwerfer (Hg LL 150) (Anh. 322/3)
Landescheinwerfer (Gl 1500) (Anh. 322/2)


Bild mit allen Anhängern des 2. Sets,
pic shows all trailers from the 2. set

Waldbrandgerätewagen-Anhänger II
Anhänger (A2) 1t, offen (Anh. 311)

Schlauchhaspelanhänger,
trailer for fire brigades

Prototyp eines neuen Radars, wurde für V2 Raketen verwendet,
prototype of a new radar type, as used for V2 rockets

 ein Foto des Originals findet sich hier:http://www.v2rocket.com/start/deployment/v2_vehicles.html
here you can find the only existing pic: http://www.v2rocket.com/start/deployment/v2_vehicles.html
,

Kompressoranlage für 150 Atm., fahrbar


Elektromaschinensatz I (EMS I)
schwerer Maschinensatz A & A 1 auf Kufenwanne


Elektromaschinensatz I (EMS I)
schwerer Maschinensatz A & A 1 auf Kufenwanne


New trailers for the German Wehrmacht

Actually, I came across this small trailer type through a special radar. Then I realized that the trailer was a standard and there were quite a few and very different bodies / uses for it. Since I wanted to have the radar, I drew the trailer and then it just happened that I immediately took over all the variants. The whole variants are super described on the page KFZ der Wehrmacht. The page is available in English and in German. 

Back to the trailer A2. I saw the trailer for the first time with the Würzburg Radar. But then I learned that the radar was 500 kg too heavy for the A2 trailer of the Wehrmacht. That's why the Würzburg radar was later packed on a different frame. That somehow escaped me. So I will draw the Würzburg Radar with the mount soon.

The A2 trailer and almost all variants are presented here very nicely:



The trailers and the versions:

  • Electric machine set I

  • FMG 39 T (FuSE 62 A & C) on Anh. Fgst. A 2

  • High pressure compressor unit 150 atü, mobile

  • Emergency tanker as trailer (A2), mobile

  • hose reel trailer

  • heavy machinery set A & A 1 on skid pan

  • Forest fire equipment trailer II (WB Ah II)

  • trailer (A 2) 1t, open (Anh. 311)

  • trailer (A 2) 0,75t, closed (annex 322)

  • small electric car (Anh. 322/1)

  • landing light (Gl 1500) (Annex 322/2)

  • landing light (Hg LL 150) (Annex 322/3)

  • Trailer for on-board equipment storage parts (Anh. 322/11) since there is no picture on the page, I unfortunately don't know what the model looks like.

    The trailers come in 2 sets. The first set includes the following versions:
  •  Radar for V2 units, (was a prototype)
  •  small flatbed trailer with tarpaulin
  •  Fire department trailer
  •  Compressor trailer open version
  •  Electric machine set I
  •  Electric machine set II


  • In the second set you will find
  •  Landing light I
  •  Landing light II
  •  Emergency tanker in closed and open version

31/52 Büssing NAG G31 in zwei Versionen

Der Büssing NAG G31 Eigentlich wollte ich endlich die Kabine für den Büssing  4500 fertig zeichnen, da ist mir doch der Kleine über den Weg ...