Samstag, 27. Februar 2021

07/52 Russian village // Grundbaukasten russisches Dorf

 Ein komplettes ukrainisches / russisches Dorf als Bausatz

Die Idee mal gleich ein ganzes Set von Häusern zu zeichnen, hatte ich schon länger, doch immer standen andere Projekte an, so dass es rehct lange dauerte, bis ich endlich die Zeit fand, die Modelle zu zeichnen. Der Aufbau ist recht simple. Es können alle Teile miteinander kombiniert werden. so entstehen leicht abgewandelte Häuser und eine Scheune. Dazu gibt es noch zwei kleine Anbauten und einen Aussenkamin. Wer mehr Fenster darstellen will, klebt einfach die Fensterläden auf und schon ist wieder eine neue Variante entstanden.


so ählich sieht die Anlieferung aus
similar the delivery will look


unendlich viele Teile
all parts


frisch aus dem Drucker
fresh from the printer





es sind viele unterschiedliche Versionen möglich
several different combinations are possible


Vorderansicht
front view


Der Bausatz mit den fertigen Häusern
the set with all assembled houses



A complete Ukrainian / Russian village in one set

I had the idea to draw a whole set of houses for a long time, but there were always other projects to do, so it took a long time until I finally found the time to draw the models. The construction is quite simple. All parts can be combined with each other. So there are slightly modified houses and a barn. In addition, there are two small annexes and an outdoor chimney. If you want to represent more windows, simply glue on the shutters and again a new variant is created.





Dienstag, 16. Februar 2021

06/52 V1 Vergeltungswaffe, V1 complete set with all parts

V1 die erste deutsche Wunderwaffe

Es ist nicht das erste Modell der V1 im Masstab 1/144. Allerdings waren bisher die Modelle entweder sehr teuer oder und auch noch sehr schlecht zu bekommen. Es gab aus Asien 2 Bausätze, doch die waren in Europa nur sehr schwer zu bekommen. Also habe ich mich hingesetzt und angefangen zu zeichnen. Die Rampe besteht im Original aus Stahlprofilen und Knotenblechen, da kommen die Drucker an die Grenzen des Machbaren in 1/144. Dennoch bin ich mit den Ergebnissen sehr zufrieden. Damit die Montage etwas einfacher wird, habe ich eine Schablone für die korrekten Abstände der Stelzen beigelegt. Ausserdem, das erste Stück der Rampe kommt mit den Füssen als ein Teil. Als weitere Teile gibt es den Anlasserwagen und einige Kleinteile, die kann man sich auch sehr schön in Frosted drucken lassen, dann kommen die Details noch besser zur Geltung. Die V1 habe ich auch in Transportstellung mit beigelegten Flügeln und dem Tansportwagen gezeichnet. Damit sind alle Komponenten für die Darstellung einer V1 und ihrer Startrampe in meinem shop per sofort verfügbar.

Nachdem der Druck direkt geklappt hatte, fing ich an, mir mein eigenes Diorama zu bauen. Es gab im Rheinland einige V1 Startrampen, die man kurz vor Kriegsende noch aus dem Boden gestampft hat. Zum Glück kamen die nie zum Einsatz, die Waffe hat schon so genug Leid und Tod gebracht. Aber etwas in diese Richtung sollte es sein. Parallel zur Startrampe habe ich einen Wald angelgt, der vorne ein keines Torhaus und eine Schranke bekommen hatte. Alle V1 Plätze waren streng geheim und wurden stark gesichert. Zutritt strengstens verboten.

In Frankreich gab es auch noch betonierte Unterstände und Tunnel für den Transport und Lagerung der in Bauteilen angelieferten V1. Die Montage und Startbereitschaft wurde dann unmittelbar an der Rampe in einem besonderen magnetischen Bunker hergestellt.

Mein Bunker ist aus einem Stück Styrodur geformt und mit Sand, Gras und Farbe in die richtige Form gebracht worden. Die Fahrzeughalle ist ein alter umgewandelter Pola-Bausatz, der zur offenen Fahrzeughalle umgewandelt wurde.

Auf dem Diorama sind weit über 30 Bäume und andere Sträucher gepflanzt worden. Die Arbeiter sind von Preiser, der Rest aus den unterschiedlichsten Bausätzen. Wer genau hinschaut, auf einem Bild hat sich schon mein neuer Phantom Granit Krankenwagen eingeschlichen.


Anlasserwagen und Startgeräte
Starter unit and other devices for Start


V1 mit Transportkarren
V1 with Transport cart


V1 in Transportstellung
V1 with transport cart


Wer hat hier die Reste vergessen?
Who left the rest here?


Das Ende der Startrampe mit dem Abschlussteil
end of the ramp with the final end part


V1, set mit 2 Flugkörpern // V1 with 2 missles: 

https://www.shapeways.com/product/S2P4QRFJM/1-144-v1-rocket-set-of-2

V1 Rampe und Unterbau // V1 ramp and legs:

https://www.shapeways.com/product/W5MAMCMAY/1-144-v1-starter-set

V1 in Transport Position:

https://www.shapeways.com/product/HMDW8C7NB/1-144-v1-transport-set

Anlasserwagen und Startzubehör // Alasswagen:

https://www.shapeways.com/product/XDNMQEL67/1-144-anlasswagen-for-v1





V1 the first German so called Wunderwaffe

It is not the first model of the V1 in 1/144 scale. However, so far the models were either very expensive or and also still very difficult to get. There were 2 kits from Asia, but they were very hard to find in Europe. So I sat down and started to draw. The original ramp is made of steel profiles and gusset plates, so the 3D printers reach the limits of what is possible in 1/144. Nevertheless, I am very satisfied with the results. To make the assembly a little bit easier, I have included a template for the correct spacing of the stilts. Also, the first piece of the ramp comes with the feet as one part. Other parts include the starter car and some small parts, these can also be printed very nicely in Frosted, then the details come out even better. I also drew the V1 in transport position with the wings and the tank trolley included. Thus all components for the representation of a V1 and its launch pad are available in my store as of now.

After the printing worked directly, I started to build my own diorama. There were some V1 launch sites in the Rhineland, which were built shortly before the end of the war. Fortunately they were never used, the weapon had already brought enough suffering and death. But it should be something in this direction. Parallel to the launching ramp, I placed a small forest, together with a small gatehouse and a barrier at the front. All V1 places were strictly secret and were strongly secured. Access was strictly forbidden.

In France there were also concrete shelters and tunnels for transport and storage of V1 delivered in components. The assembly and launch readiness was then made directly at the ramp in a special magnetic bunker.

My bunker was formed from a piece of Styrodur and shaped with sand, grass and paint. The vehicle shed is an old converted Pola kit that was turned into an open vehicle shed.

Well over 30 trees and other shrubs have been planted on the diorama. The workers are from Preiser, the rest from various kits. If you look closely, my new Phantom Granite ambulance has already crept in on one picture.

Fahrzeughalle mit Feuerwehr und Krankenwagen
open garage with fire engine and ambulance

Im Original gab es keine Feuerwehr und Krankenwagen an den Standorten. Allerdings gab es kleine Löschteiche, da es beim Start wohl auch immer wieder kleinere Feuer entstanden.

In the original, there was no fire station and ambulance at the sites. However, there were small fire ponds, as there were probably always small fires at the start.

der Anlasserwagen wird startklar gemacht
the starter cart gets ready for the first fire


im Hintergrund sieht man die hohen Gäste
in the background the high officers who came for the first start


der Bunker um the Start sicher beobachten zu können
the bunker for the observation of the start period


die V1 in Transport Stellung
the V1 in transport position



der hintere Teil des Dioramas
the back part of the diorama


das Ende der Startrampe mit dem Wald im Hintergrund
the end of the ramp with the forest in the background


das Wachhaus und die Schranke
the gatehouse guard and the barrier


das gesamte Diorama
the compete diorama


Blick von oben
view from above



an der Seite ein erbeuteter Coles Kran
on the side a Beute crane Coles

Der Startvorgang von oben
the start process from above


Freitag, 5. Februar 2021

05/52 Neues Modell: Panzermesswagen in 1/160, 1/144, 1/120, 1/87 und 1/72

Panzermesswagen mit Stromanhänger

Die Idee den Panzermesswagen zu zeichnen kam durch eine Anfregung eines Kunden, der mehrere Modelle in 1/72 gekauft hatte. Allerdings, wenn, dann wollte ich das Modell halt auch in 1/144 haben. Während ich noch am Zeichnen war, hatte ich ausgehend von 1/144 das Modell nach oben und nach unten skaliert. In 1/72 kommt dann auch die Dachreling hinzu. In den anderen Massstäben wäre sie zu dick und würde nicht gut aussehen. Alle Modelle kommen mit seperaten Klappen für die Seitenfenster und für die Frontscheibe. Ausserdem habe ich versucht auch das Profil der Reifen möglichst realistisch zu treffen. Bei der Gelegenheit habe ich auch den Stromanhänger komplett neu gezeichnet. Die alte Version ist zwar druckbar, aber war so voll mit Fehlern, dass das Neuzeichnen viel einfacher war.

Zum Orignal:

Das Fahrzeug wurde als Messfahrzeug auf dem Erprobungsgelände Kummersdorf eingesetzt. Dort wurden verschiedene Messungen im Zusammenhang mit der Erprobung von neuer Artillerie und Panzern sowie Beutefahrzeugen ausgeführt. In verschiedenen Foren heisst es, es hätte 2 Fahrzeuge gegeben, da auf den wenigen Fotos vom Original mal Einfach- und dann Doppelbereifung zu sehen ist. Wahrscheinlicher ist aber, dass die Deutschen den LKW einfach im Laufe der Zeit modifizierten. Das Fahrzeug fiel beim Ende des Krieges den Amerikanern in die Hände. Aufgebaut war das Fahrzeug auf dem Rahmengestell des Sonderkraftfahrzeuges 231.

Weitere Informationen:






Panzermesswagen in 5 verschiedenen Massstäben
Panzermesswagen in 5 different scales


Vorderansicht der Panzermesswagen
front view of the Panzermesswagen


Rückansicht, von 1/160 bis 1/72
back view, from 1/160 up to 1/72


Seitenansicht mit Strom Anhänger
side view with the new designed power trailer


hinten befanden sich mehrere Kabeltrommeln
at the backside several cable drums were located


Panzermesswagen mit geschlossenen Fenstern
Panzermesswagen with protected widows








Bemerkungen / Note


In 1/72 kommt das Modell mit der Dachreling. In allen anderen Masstäben wäre sie einfach zu dick. Das Modell in 1/160 gibt es nur in Frosted, sonst wären die Wandstärken zu dünn.

In 1/72 the model comes with the roof rails. In all other scales it would simply be too thick. The model in 1/160 is only available in Frosted, otherwise the wall thicknesses would be too thin.


Panzermesswagen with Power trailer

The idea to draw the Panzermesswagen came from a suggestion of a customer who had bought several models in 1/72. However, if, then I wanted to have the model also in 1/144. While I was still drawing, I had scaled the model up and down from 1/144. In 1/72 the roof rails are also added. In the other scales it would be too thick and would not look good. All models come with separate flaps for the side windows and for the windshield. I also tried to make the tread of the tires as realistic as possible. I also took the opportunity to completely redraw the power trailer. The old version is printable, but was so full of errors that redrawing it was much easier.


About the original:

The vehicle was used as a measurement vehicle at the Kummersdorf proving ground. There, various measurements were carried out in connection with the testing of new artillery and tanks as well as loot vehicles. In different forums it is said that there were 2 vehicles, because on the few photos of the original sometimes single and then double tires can be seen. However, it is more likely that the Germans simply modified the truck over time. The vehicle fell into the hands of the Americans at the end of the war. The vehicle was built on the frame of the Sonderkraftfahrzeug 231.


Further information:

Army Research Station Kummersdorf




Montag, 25. Januar 2021

neue Modelle 2021 spring release 2021 04/52

Neuheiten Frühling 2021

Es gibt heute mal einen kleinen Vorgeschmack, was es in den nächsten Wochen als Neuheiten geben wird. Der Druckauftrag läuft bereits und ich hoffe, Anfang Februar kann ich dann auch noch weitere Neuheiten vorstellen. Heute gibt es was Grosses und was eher Kleines zu zeigen.

1. Henschel 36 W3

Der Henschel entstand auf Grund eines Wunsches meines Freundes Matthias. Leider musste er recht lange auf das Modell warten, da ich mit der Motorhaube und dem Übergang zur Fahrerkabine recht viele Probleme hatte. Der Henschel war ein schwerer LKW, der bei der Wehrmacht oft in den Nachschubeinheiten lief. Diese Version des Henschels gab es bisher in 1/144 nicht, nur sein kleinerer Bruder gibt es schon. Da es zum 36 W3 keine Zeichnungen gab, musste ich mit Fotos und den vorhandenen technischen Daten das Modell umsetzen.

1. Phänomen Granit 1500

Der Phänomen Granit ist vielleicht nicht ganz so bekannt, dabei war dies ein in grosser Stückzahl gebauter Kleinlaster. Meist wurde er mit Kofferaufbau als Ambulance eingesetzt. Es gab auch einige Versionen mit einer Pritsche. Im Laufe des Krieges wurde immer wieder angepasst. Um Material zu sparen, wurde das Führerhaus als Einheitsführerhaus ausgeführt und hinten fiel die Doppelbereifung weg. Im Aufbau gab es auch Abweichungen. Es gab Rücktüren mit und ohne Fenster, auf der Beifahrerseite gab es eine weitere Tür und / ohne zusätzliches Fenster. Ich werde das Modell als Sankra und als Pritsche rausbringen. Bei der Pritsche wird es zwei Varaianten geben.


Henschel 36 W3 Seitenansicht
Henschel 36 W3 side view

Henschel 36 W3

1/144 Henschel 36 W3

Henschel 36 W3

Phänomen Granit 1500 als Sankra
Phänomen Granit 1500 as Ambulance

der Aufbau gab es in verschiedenen Ausführungen
the body saw several variations

Phänomen Granit als Pritsche
Phänomen Granit with platform



Die Führerkabine mit der runden Motorhaube
the cabin with the rounded hood

News Spring 2021

Today I give you a small forcast of what will be published in the next few weeks. The print order is already running and I hope, mid of February everything should be printed. Then I can also present more novelties. Today there is something big and something rather small to show.


1. Henschel 36W3

The Henschel was created due to a wish of my friend Matthias. Unfortunately he had to wait quite a long time for the model, because I had a lot of problems with the engine hood and the transition to the driver's cab. The Henschel was a heavy truck, which often ran in the Wehrmacht in the supply units. This version of the Henschel did not exist in 1/144 yet, only its smaller brother does. Since there were no drawings for the 36W3, I had to use photos and the available technical data to make the model.


1. Phänomen Granit 1500

The Phänomen Granit is perhaps not so well known, but this was a small truck built in large numbers. Mostly it was used with a box body as an ambulance. There were also some versions with a flatbed. In the course of the war it was adapted again and again. In order to save material, the driver's cab was designed as a unit driver's cab and the double tires were dropped at the rear. There were also variations in the superstructure. There were rear doors with and without windows, on the passenger side there was another door and / without additional window. I will bring out the model as an Ambulance and as a flatbed. For the flatbed there will be two variants.



Dienstag, 19. Januar 2021

Sprengboot Linse auf Reisen suicide boat "Linse" traveling 03/52

Sprengboot Linse auf Anhänger

Nachdem ich schon die Sprengboote Linse (Link) als Set hatte, wollte ich noch die Sprengboote auf dem Transportanhänger zeichnen. Meines Wissens gab es keine Nummer mehr für den Anhänger. Da es ein gutes Video bei Youtube gibt, war der Nachbau nicht so schwer. Lediglich die Darstellung der Plane bedurfte einiger Anpassungen. Das Set besteht aus 2 Sprengbooten Linse auf Anhänger und den Deichseln. Wie üblich können diese beweglich dargestellt werden.


In der Mitte, das Sprengboot Linse auf Anhänger
in the middle of the picture, Linse on his trailer



1/144 Linse fertig zur Auslieferung
1/144 Linse ready to leave



                                          




1/144 Diorama mit Linse hinter einem Einheits LKW
1/144 diorma with tractor and 2 Linse trailers


auf dem Weg zur Front
on the way to the front



Sprengboat "Linse" on the way

After I already had the blasting boats lens (link) as a set, I still wanted to draw the blasting boats on the transport trailer. To my knowledge there was no number for the trailer anymore. Since there is a good video on Youtube, the replica was not so difficult. Only the representation of the tarpaulin needed some adjustments. The set consists of 2 blasting boats lens on trailer and the drawbars. As usual, these can be represented movable.








Dienstag, 12. Januar 2021

Italian village // italienisches Dorf in 1/144 02/52

 italienisches Dorf im 2. WK, Mini-Diorama in 1/144

Die Idee war, mir eine Häuserzeile als Hintergrund für die Darstellung von LKWs und Panzern zu bauen. Doch statt mühevoll viele verschiedene Häuser zu einer Häuserzeile zusammen zu fügen, habe ich mir eine komplette Häuserfront gezeichnet. Als Thema habe ich versucht einen Touch von Südeuropa einfliessen zu lassen. Die Häuser sind nach hinten alle offen. Da ich gleich dabei war, habe ich zwei Versionen gezeichnet, einmal als Ruinen und dann im Normal-Zustand. So konnte ich endlich auch mal meine Nashörner und Ferdinands in Italien darstellen. Der Bausatz enthält nur die Hausfronten, alles andere muss und kann jeder selbst zusammenstellen.

https://www.shapeways.com/product/FAKQ7X8GQ/1-144-diorama-street-of-ruins

https://www.shapeways.com/product/VRH4N4M6U/1-144-street-fighting-diorama



Pause einer Flakeinheit
Break and stop of an AA unit


Gesamtansicht des Dioramas
general overview of the diorama


Diorama in 1/144





Rast und technischer Dienst an den Panzern
break and technical maintenance for the tanks


Ferdinants / Nashörner wurden auch in Italien eingesetzt
Ferdinants / Nashorns were used in Italy as well

Nashorn und Bergepanther in Italien
Nashorn and Recovery Panther in Italy


Mini Diorama "italienisches Dorf in 1/144
mini diorama "italian village in 1/144



Italian village in WW2, mini diorama in 1/144

The idea was to build a row of houses as a background to show trucks and tanks. But instead of painstakingly assembling many different houses into a row of houses, I drew myself a complete front of houses. As a theme I tried to incorporate a touch of southern Europe. The houses are all open to the back. Since I was right at it, I drew two versions, once as ruins and then in normal condition. This way I could finally depict my Rhinos and Ferdinand's in Italy. The kit contains only the house fronts, everything else everyone must and can assemble themselves.

https://www.shapeways.com/product/FAKQ7X8GQ/1-144-diorama-street-of-ruins

https://www.shapeways.com/product/VRH4N4M6U/1-144-street-fighting-diorama




07/52 Russian village // Grundbaukasten russisches Dorf

 Ein komplettes ukrainisches / russisches Dorf als Bausatz Die Idee mal gleich ein ganzes Set von Häusern zu zeichnen, hatte ich schon länge...