Donnerstag, 2. Dezember 2021

43/52 Sturmboot und Aussenbordmotor

Sturmboot der Wehrmacht mit Aussenbordmotor in 1/144


Eigentlich ist das Sturmboot schon lange überfällig. Aber da das Original ja praktisch nur aus gebogenen Flächen bestand, tat ich mir sehr schwer damit. Dann kam die Lösung; unmittelbar bei mir in der Nähe befindet sich ein Nachbau des deutschen Sturmbootes. Direkt am Rhein lag ein Nachbau des Sturmbootes, wie es wohl auch bei der Schweizer Armee verwendet worden war. Damit war dann die Konstruktion doch viel leichter, allerdings musste ich trotzdem noh 2x hinfahren, bis auch das Sturmboot wie ein Sturmboot aussah. Gebogene Flächen werden wohl nie mein Lieblingsthema. Aber die ersten Drucke waren sehr schön, besonders da auch die feine Verippung im Innenraum sehr gut zu erkennen ist. Am Aussenbordmotor hätte ich mir vieles sparen können, da bleibt manches Detail in 1/144 einfach auf der Strecke und ist nicht erkennbar. Die Sturmboote wurden einfach überall eingesetzt und es gibt genügend Nachweise, dass diese auch mit Tarnmustern (ähnlich wie bei der Kriegsmarine) verwendet wurden. Ich werde meine Sturmboote besonders für die Siebelfähren und die Marinefährprahme verwenden. In den nächsten Tagen kommen dann die nächsten Druckversuche zurück, beim ersten Druck ist mir noch ein Fehler unterlaufen, die Boote waren nur 25 mm statt 41.67mm lang. Dafür gibt es dann aber auch gleich beide Versionen, die offene und die geschlossene Version. Weiter unten sieht man auch, dass auch der Sd. Anh. 108 schon am werden ist, der wird aber wohl erst nach Weihnachten kommen. Alle Modelle haben kleinere Ungenauigkeiten, die aber wegen den Druckvorgaben entstanden.

Das Set kommt mit  6 Stück zusammen mit den Motoren.


Hier gibt es noch etwas Geschichte zum Thema Sturmboot:

 https://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/Sturmboot.htm

einen ehemaligen Anhänger mit guten Fotos findet sich hier: Sd. Anh. 108


Sonderanhänger 108,
special boat trailer 108

Sturmboot mit geschlossenem Aufbau,
Sturmboat with closed body


neuer Anlauf, Sturmboot mit Aussenbordmotor,
next trial, Sturmboat with engine


erster Druck, mit tollen Details,
first print, showing wonderful details


Sturmboote leider zu kurz,
German Sturmboots but too short


Noch einige Anmerkungen zu meinen Umsetzungen:
Der Sonderanhänger hatte auf einigen Fotos hinten noch ein Rad in der Mitte, wahrscheinlich um das Be- und Entladen zu erleichtern. Dies konnte in der Höhe verstellt werden. Dies fehlt bei mir.
Das Sturmboot mit dem geschlossenen Aufbau hatte wohl hinten eine Aussparung für den Motor. Diese wurde dann mit einer Plane verschlossen. So entstand der Eindruck einer geschlossenen Oberfläche. Ich habe den Aufbau komplett geschlossen, ich hatte zu wenige Angaben um dies genau zu zeichnen. Wer will kann dies nachträglich reinschneiden.
Der Aussenbordmotor wurde wohl in die Rückwand eingehängt. Den Mechanismus konnte ich nicht finden, deshalb den Motor einfach ankleben.

Some remarks about my designs 

In some photos, the special trailer still had a wheel in the middle at the back, probably to facilitate loading and unloading. This could be adjusted in height. This is missing on mine.

The assault boat with the closed superstructure probably had a recess in the back for the engine. This was then closed with a tarpaulin. This gave the impression of a closed surface. I have the superstructure completely closed, I had too few details to draw this exactly. Whoever wants to can cut this in later.

The outboard engine was probably hooked into the rear wall. I could not find the mechanism, so I just glued the motor.




Sturmboot of the German Wehrmacht with outboard engine in 1/144

Actually the Sturmboot is long overdue. But since the original consisted practically only of curved surfaces, I had a hard time with it. Then came the solution; directly near me is a replica of the German assault boat. Directly on the Rhine was a replica of the assault boat, as it was probably also used by the Swiss army. So the construction was much easier, but I still had to go there twice, until the Sturmboot looked like a Sturmboot. Curved surfaces will never be my favorite subject. But the first prints were very nice, especially because the fine ribbing in the interior is also very good to see. I could have saved a lot of work on the outboard engine, as some details simply fall by the print restrictions in 1/144 and are not recognizable. The assault boats were simply used everywhere and there is enough evidence that they were also used with camouflage patterns (similar to the Kriegsmarine). I will use my assault boats especially for the Siebel ferries and the navy Prahms. In the next days the next printings will come back, at the first printing I made a mistake, the boats were only 25mm long instead of 41.67mm. But then there are both versions, the open and the closed version. Further down you can see that also the Sd. Anh. 108 is already in the making, but it will probably come after Christmas. All have some minor mistakes as I had to make them printable in 1/144.

The set comes with 6 pieces together with the engines.


Here is some more history about the Sturmboot:

https://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/Sturmboot.htm


a former trailer with good photos can be found here: Sd. Anh. 108












Dienstag, 23. November 2021

42/52 Freya LZ A FuMG-401 (Radar)

 Freya LZ A Funkmessgerät 401

Ich konnte mal wieder nicht widerstehen, und habe einen weiteren deutschen Radar gezeichnet. Der Name Freya ist etwas verwirrend, es gab wohl mehrere Varianten, die alle Freya hiessen. Mein neustes Modell lautet offiziell Freya LZ  A Funkmessgerät 401 (FuMG-401). Das Modell ist schnell fertig gestellt, lediglich die Beine müssen an das Unterteil geklebt werden. Was die Farbgebung angeht, so kann ich nicht viel sagen, die Sockel waren wohl aus Beton, die Beine wollte ich nicht auch noch schwarz lackieren; ich entschied mich für dunkelgrün. Der Mast mit den Dipolen wurde von mir einfach schwarz aus der Sprühdose lackiert. Die Kabine ist Wehrmacht Gelb und schon ist das Modell fertig.


Hier ein Link, wo man mehr über die verschiedenen Radartypen erfahren kann, ich kenne mich hier nicht wirklich gut aus, die verschiedenen Typen wurden ja teilweise zur Führung von Jagdflugzeugen oder zur Früherkennung eingesetzt.

http://www.gyges.dk/luftwaffe_radartypes_recognition.htm



das Entfernungsmessgerät in 1/144,
the long range finder in 1/144

der Eingangsbereich der Kabine,
the entrance area of the cabin


im Original drehte sich der Mast ständig,
im original the antenna was continuously moving







Freya LZ A Radar FuMg-401


Once again I could not resist, and drew another German radar. The name Freya is a bit confusing, there were probably several variants, all called Freya. My latest model is officially called Freya LZ A Funkmessgerät 401 (FuMG-401). The model is quickly completed, only the legs need to be glued to the base. As for the color scheme, I can't say much, the bases were probably concrete, the legs I didn't want to paint black, so I opted for dark green. The mast with the dipoles was simply painted black from a spray can by me. The cabin is Wehrmacht yellow and the model is ready.


Here is a link, where you can learn more about the different radar types, I don't really know much about them, the different types were partly used to guide fighter planes or for early detection.


http://www.gyges.dk/luftwaffe_radartypes_recognition.htm






Freitag, 19. November 2021

41/52 Feldküche mit Pferdezug

Deutsche Feldküche mit Pferdezug

Die Wehrmacht hat sich ja immer gerne als voll motorisierte Armee dargestellt. Aber wenn man genau hinschaut, dann zeigte es sich schnell, wieviele Pferde bei der Wehrmacht noch im Einsatz waren. So gilt dies auch für die Verpflegungstrosse. Die meisten Feldküchen wurden von Pferden gezogen. Erst im Laufe des Krieges wurden diese dann auch auf Einheitsdiesel oder anderen LKWs aufgebaut, die nicht mehr dem neusten Stand entsprachen oder übrig waren. 
Da ich ja schon 3D Pferde habe, wollte ich noch die Feldküche und das Gespann zeichnen. Als Set habe ich die Pferde jetzt noch leicht angepasst, so dass das Set auch in weiss gedruckt werden kann. 
Das Set kommt mit 2 Pferden, der kleinen Feldküche und dem Gespann. In den kommenden Monaten wird es dann noch 2 Varianten geben, einmal ein Einheitsdiesel mit Feldküche sowie ein Set mit Tischen und anderem Zubehör.







Feldküche fertig zum Einsatz, die Pferde dürfen pausieren,
field kitchen ready to use, horses allowed to make a break





Feldküche in 1/144,
field kitchen in 1/144



hier die Teile des Sets,
here you can see all parts of the new set



Detailansicht,
detailed view














German field kitchen with horse-drawn train

The Wehrmacht always liked to present itself as a fully motorized army. But if you look closely, it quickly became apparent how many horses were still in use by the Wehrmacht. This is also true for the catering services. Most field kitchens were pulled by horses. Only in the course of the war, these were then also built on Einheitsdiesel or other trucks that were no longer up to date or were left over. 
Since I already have 3D horses, I wanted to draw the field kitchen and the horses as a set. The horses, I have now slightly adjusted, so that the set can also be printed in white plastics. 
The set comes with 2 horses, the small field kitchen and the team. In the coming months, there will then be 2 more variants, once an Einheitsdiesel with field kitchen and a set with tables and other accessories.




Samstag, 13. November 2021

40/52 es geht voran, das Chaos eines Umzugs nimmt ab

Umzugs-Chaos nimmt langsam ab

Auch wenn ich noch immer nicht alles aus dem alten Haus in meinen neuen Bastelkeller gebracht habe, so konnte ich gestern an meinem letzten Urlaubstag doch schon wieder anfangen, Modelle zu bemalen. Da letzte Woche die Bestellung von Shapeways mit den neusten Drucken kam, habe ich mal die Farben und Pinsel ausgepackt und angefangen Modelle zu bemalen. Ich hoffe, in den nächsten Tagen werde ich mit dem Umzug fertig und kann dann auch wieder regelmässig Neuheiten vorstellen.


1/144 Schlitten + Sturmboot


Einheitsdiesel, Billard Lokomotive und Sturmboot


anmalen mitten im Chaos,
painting in the middle of the removal chaos


1/144 Einheitsdiesel mit Feldküche und Abschleppvorrichtung,
1/144 Einheitsdiesel with field kitchen and recovery unit




Moving chaos slowly decreases


Even though I still haven't moved everything from the old house to my new craft basement, I was able to start painting models again yesterday on my last day of vacation. Since last week the order from Shapeways came with the latest prints, I unpacked the paints and brushes and started to paint models. I hope in the next few days I will be finished with the move and can then again regularly present novelties.



Montag, 1. November 2021

39/52 Billard eine französische Bunker-Lokomotive

 Billard T75 Schmalspurlok

Die kleine Lokomotive ist eher zufällig entstanden. Während ich für mein V2-Projekt was gesucht hatte, fand ich die Abbildung eines sehr alten Bausatzes. Eine V1 verladen auf einem kleinen Anhänger zusammen mit einer französchischen Schmalspurbahn. Da klingelte etwas bei mir, ja es gab in den Artilleriewerken der Maginot-Linie auch Schmalspurbahnen. Eine der dort eingesetzten Lokomotiven war die Billard T75. Von da war es dann nicht weit, die Lokomotive zu zeichnen und zusammen mit einem Wagen als Set für die V1 zu präsentieren. Die V1 sollte übrigens wirklich per Feldbahn transportiert werden. Im Vollausbau hätten die Abschussplätze einen Bunker für die Lagerung der V1 gehabt. Der Transport zum Startplatz und Endmontage hätte dann per Feldbahn erfolgen sollen. An einigen V1-Startplätzen finden sich noch solche Bunker und Eisenbahnschienen, auch wurden Feldbahnlok (Deutz oder O&K) beschafft. Die Billard T75 zusammen mit dem Wagens „Artillerie 1888" sind allerdings schon aus dem ersten Weltkrieg.


Quelle: https://www.nevingtonwarmuseum.com/tp-models-billard-t75g-locotracteur.htm

Es hat etwas gedauert, bis ich genug Daten und eine Zeichnung gefunden hatte, mein Französisch ist stark eingerostet. Aber es gibt Informationen im Internet. Der Plattformwagen ist noch aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg. die  Lokomotive wird hier oder hier oder hier beschrieben. 

Es gibt sogar ein kurzes Video, welches den Plattformwagen zeigt:





Ich habe gleich 3 Modelle daraus gemacht, einmal die Lokomotive, dann den Transportzug für die V1 und eine Kombination aus Lokomotive und Plattformwagen.




Billard T75 im 3 Set in 1/144,
Billard T75 set of three in 1/144


Billard T75


franz. Bunkerzug für Maginot Bunker,
french Bunker train for Maginot fortifications


V1 Transportzug in 1/144



Billiard T75 narrow gauge locomotive

This little locomotive was built rather by accident. While I was looking for something for my V2 project, I found a picture of a very old kit. A V1 loaded on a small trailer together with a French narrow gauge. Something rang a bell with me, yes there were narrow gauge railroads in the Maginot Line artillery works. One of the locomotives used there was the Billard T75. From there it was not far to draw the locomotive and present it together with a wagon as a set for the V1. By the way, the V1 was really supposed to be transported by light rail. When fully assembled, the launch sites would have had a bunker for storage of the V1. Transport to the launch site and final assembly would then have been by light rail. Such bunkers and railroad tracks can still be found at some V1 launch sites, and field railroad locomotives (Deutz or O&K) were also procured. The Billard T75 together with the wagon "Artillery 1888" are however already from the First World War.

It took me a while to find enough data and a drawing, my French is very rusty. But there is information on the internet. The platform car is still from before WW1.The locomotive is described here or here or here. 

Above is even a short video showing the platform car.

I have made 3 models of it, once the locomotive, then the transport train for the V1 and a combination of locomotive and platform car.


Sonntag, 31. Oktober 2021

38/52 kurzer Unterbruch bei Panzerfabrik 144

Umzug, Horror für jeden Modellbau

Für die nächsten Wochen werde ich leider gezwungen etwas kürzer zu treten! Wir ziehen um und dies bedingt, dass ich alles, wirklich alles einpacken und dann später auch wieder auspacken und einräumen muss. Da ich nicht gerade wenige Sachen habe, ist dies sehr mühsellig, zumal der Rest unseres Haushaltes ja auch noch umgezogen werden will. Von daher nicht wundern, wenn Neuheiten in den nächsten Wochen eher selten werden.

Hier mal ein paar Fotos vom Einpack-Chaos in meinem Keller:


nur eine von vielen Vitrinen mit Dioramen in 1/144
just one of many show cases with my dioramas, all in 1/144


steht auch noch an: Einpacken aller Bücher und Zeitschriften,
has to be done too: packing of all books and magazines


mal wieder eun guter Grund auszumisten: mein Basteltisch,
once again a good reason to clean out, my table  


Relocation, horror for every modeler


For the next few weeks I will unfortunately be forced to cut back a bit! We move and this requires that I have to pack everything, really everything and then later unpack and put away again. Since I don't have just a few things, this is very tedious, especially since the rest of our household also wants to be moved. So don't be surprised if new items will be rare in the next weeks.

Above are a few photos of the packing chaos in my basement.




Donnerstag, 28. Oktober 2021

37/52 TLF 25 als Nachfolger für Henschel D33 TS 2,5

Mercedes Flughafen-Tankfahrzeug auf MB4500

 

Der Henschel D33 TS 2,5 Feuerwehrwagen ist ja sehr bekannt. Schon weniger bekannt ist, dass es auch das gleiche Fahrzeug auf Basis eines Mercedes 3000 gab. Sicher ist der Henschel so bekannt, weil er während des ganzen Krieges gebaut wurde und schon bei der Aufrüstung der Luftwaffe beschafft wurde.

Durch Zufall hatte ich Fotos von einem Feldtanklöschfahrzeug gefunden, welches aber wieder auf einem Mercedes aufgebaut worden war. Als Fahrgestell wurde ein Mercedes S 4500 verwendet. Die 2 existierenden Fotos zeigen das Fahrzeug in einem auslieferungszustand, also frisch aus der Fabrik. Ob es bei dem 1944 aufgenommenen Tanklöschfahrzeug um ein Einzelstück handelt, konnte ich nicht herausfinden. Wahrscheinlich hätte dies der Nachfolger für den Henschel werden sollen. Da es nur 2 Fotos gibt, war mal wieder etwas knobeln angesagt, nicht alle Details hatten sich direkt erschlossen. Auf der Beifahrerseite befindet sich ein Ersatzrad direkt zwischen Tank und Aufbau. Meine Version kommt mit 3 Sitzbänken und die Pumpe am Heck ist auch nicht 100% belegt. Aber egal, es ist auf jeden Fall ein ganz seltenes und ungewöhnliches Modell. Beide Fotos habe ich auf der Seite https://forum.axishistory.com/ gefunden.


Mercedes 4500 TLF 1944


Mercedes 4500 TLF als Prototyp für die Luftwaffe,
Mercedes 4500 TLF as a prototype for the Luftwaffe


Seitenansicht des Mercedes mit Tankaufbau,
side view of the Mercedes with water tank


Rückansicht mit Pumpe und Schlauchhaspel,
back view with pump and hose reel


Seitenansicht mit dem Ersatzrad,
side view with spare wheel





Mercedes airport tanker on MB4500
 

The Henschel D33 TS 2,5 fire truck is well known. Less known is that there was also the same vehicle based on a Mercedes 3000. Surely the Henschel is so well known because it was built during the whole war and was already procured during the rearmament of the Luftwaffe.

By chance I had found photos of a field tank fire engine, which had been built on a Mercedes again. The chassis was a Mercedes S 4500. The 2 existing photos show the vehicle in a delivery condition, thus freshly from the factory. I could not find out if the tanker taken in 1944 was a one-off. Probably this should have been the successor for the Henschel. Since there are only 2 photos, I had to do some guesswork, not all details were obvious. On the passenger side there is a spare wheel directly between tank and body. My version comes with 3 seats and the pump at the rear is also not 100% occupied. But anyway, it is a very rare and unusual model. Both photos I found on the site https://forum.axishistory.com/.


43/52 Sturmboot und Aussenbordmotor

Sturmboot der Wehrmacht mit Aussenbordmotor in 1/144 Eigentlich ist das Sturmboot schon lange überfällig. Aber da das Original ja praktisch ...